Mit Energie die Welt verändern – Polarstern im Interview

Mit Energie die Welt verändern – Polarstern im Interview

Mit Energie die Welt verändern – so die Vision der Gründer des Münchner Startups Polarstern. Hierfür will Polarstern die Menschen für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Energie begeistern. Mit ihrem Angebot an Ökostrom aus 100% deutscher Wasserkraft sowie Ökogas aus 100% organischen Reststoffen will der unabhängige Ökoenergieversorger den Umstieg auf wirklich grüne Energie ermöglichen.

Lediglich die deutsche Energiewende voranzutreiben ist den Gründern von Polarstern zu kurz gedacht. Nur eine weltweite Energiewende ermöglicht den langfristigen Schutz der Umwelt und den Erhalt der Ressourcen. Aus diesem Grund investiert Polarstern mit jeder verbrauchten Kilowattstunde in die Umsetzung konkreter Energiewende-Projekte in Europa (z.B. zur Steigerung der Energieeffizienz). Darüber hinaus unterstützt Polarstern für jeden Kunden pro Jahr eine Familie in Kambodscha beim Bau ihrer eigenen Mikro-Biogasanlage.

1. Was hat in der Vergangenheit besonders gut geklappt? Welche positiven Erfahrungen habt ihr gemacht?

Es lohnt sich in Partnerschaften und Netzwerke zu investieren. Du kannst nicht alles selbst machen – das ist weder effizient noch effektiv. Egoismus schadet. Bündel lieber die Kräfte von dir und anderen. Wir sind als Social Business beispielsweise mit gleichgesinnten Unternehmen eng vernetzt. Das stärkt uns ungemein – von innen heraus. Und es bringt uns ein stabiles Wachstum und eine enorm hohe Kundentreue.

2. Gibt es auch negative Erfahrungen oder Fehler, die ihr in der Vergangenheit gemacht habt?

Medien, Institutionen und Verbraucher unterstützen aus einem Automatismus heraus oftmals zunächst diejenigen, die schon länger am Markt sind. Wer anders ist, stört den Status Quo – das gefällt vielen nicht und wird bekämpft. Auch wir haben das mit unserem Angebot, etwa Wirklich Ökogas, gespürt. Es ist das einzige Ökogasangebot, das bundesweit verfügbar ist und auf organischen Reststoffen basiert – eigentlich alles erfüllt, was typischerweise an Biogas kritisiert wird. Zusammen mit uns in den Markt einführen wollte es trotzdem niemand. Und so haben wir es dann alleine gemacht – mit Erfolg.

3. Welche nächsten Schritte stehen bei euch an? Was sind eure Pläne für die nächste Zeit?

Weiter mutig und unbequem sein 😉 Wir treiben neue Produkte, mit denen wir die dezentrale Energieversorgung voranbringen. Dazu gehört Mieterstrom, damit auch Mieter in Mehrfamilienhäusern an der privaten Energiewende teilhaben können. Und für Eigenheimbesitzer haben wir mit Wirklich Eigenstrom ein neues Produkt auf den Markt gebracht, mit dem sie ganz einfach, finanziell attraktiv und erneuerbar ihre eigene Energieversorgung anpacken können. Das Produkt beinhaltet eine Solaranlage, einen Stromspeicher und eine Ökostromflat zur Reststromlieferung sowie die Teilhabe an der Wirklich Eigenstrom-Community. Damit sparen Haushalte schon heute deutlich Stromkosten und sie rüsten sich für die Energieversorgung von morgen.

© Polarstern GmbH


Unsere Cleantech-Expertin Jana Koritkowski berichtet jetzt jede Woche von innovativen Cleantech-Startups und den neuesten Entwicklungen aus der Szene.

„Mich begeistert das Thema, weil technologischer Fortschritt eingesetzt wird, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Nur so können echte Alternativen zu aktuellen Praktiken geschaffen werden, um langfristig Umweltbeeinträchtigungen zu minimieren.“

E-Mail: jana.k@blackchili.de | xing | linkedin