Gemüseanbau in der eigenen Küche – agrilution im Interview

Gemüseanbau in der eigenen Küche – agrilution im Interview

Täglich Gemüse ohne großen Aufwand in der eigenen Küche ernten? Genau das verspricht das Münchener Startup agrilution. Das Team um Maximilian Lössel entwickelte ein Vertical-Farming-System, das es ermöglicht, unterschiedliche Salate, Kräuter und „Microgreens“ in seinem persönlichen Indoor-Gewächshaus, dem „plantCube“ anzubauen. Der plantCube ist mit hochmoderner LED-Beleuchtung, Klimatisierung und automatischer Bewässerung ausgestattet und ermöglicht optimale Wachstumsbedingungen.

agrilution will den Anbau von Salaten und Kräutern klimafreundlicher und effizienter gestalten. Dies soll zum einen durch eine Reduktion von Transportwegen erreicht werden. Denn das kücheneigene Gewächshaus spart CO2-intensive Transporte vom Gewächshaus über Zwischenhändler bis zum Verbraucher. Darüber hinaus wird durch Vertical-Farming die Verwendung von Wasser (bis zu 98%), Dünger (bis zu 60%) und Fläche (50%) beim Gemüseanbau reduziert.

1. Was hat in der Vergangenheit besonders gut geklappt? Welche positiven Erfahrungen habt ihr gemacht?

Der Aufbau des Teams und von Kernkompetenzen im Bereich Pflanzen, Software und Hardware hat uns bisher am meisten gebracht. Highlight des letzten Jahres war die Fertigstellung der ersten Kleinserie von Prototypen in denen wir nun erfolgreich verschiedenste Salat, Kräuter und grünes Blattgemüse anbauen!

2. Gibt es auch negative Erfahrungen oder Fehler, die ihr in der Vergangenheit gemacht habt?

Die Zusammenarbeit mit externen Entwicklungspartnern war immer eine große Herausforderungen in den letzten Jahren. Deshalb haben wir angefangen uns die Schlüsselpersonen ins Team zu holen und den Großteil der Entwicklung intern abzuschliessen. Unsere Entwicklungs-Kooperation im Bereich der LEDs mit OSRAM klappt jedoch sehr gut.

3. Welche nächsten Schritte stehen bei euch an? Was sind eure Pläne für das neue Jahr?

Wir sind gerade dabei eine Serie A Finanzierungsrunde zu schliessen um die Entwicklung abzuschließen, das Produkt mit Early Adoptern in Deutschland zu testen und die Serien Produktion vorzubereiten.

© agrilution GmbH


Unsere Cleantech-Expertin Jana Koritkowski berichtet jetzt jede Woche von innovativen Cleantech-Startups und den neuesten Entwicklungen aus der Szene.

„Mich begeistert das Thema, weil technologischer Fortschritt eingesetzt wird, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Nur so können echte Alternativen zu aktuellen Praktiken geschaffen werden, um langfristig Umweltbeeinträchtigungen zu minimieren.“

E-Mail: jana.k@blackchili.de | xing | linkedin